Donnerstag, 06.06.2013
Fuhrpark und Elektroauto, das scheint derzeit noch nicht in der Praxis angekommen zu sein.

Thinkstock / Getty Images

Fuhrpark und Elektroauto, das scheint derzeit noch nicht in der Praxis angekommen zu sein.

Fuhrpark

Trends im Fuhrpark-Management 2013

Deutsche Fuhrparkmanager sind optimistisch, setzen auf Leasing und stehen ausländischen Fahrzeugherstellern skeptisch gegenüber. So managen deutsche Unternehmen ihren Fuhrpark im Jahr 2013.

Ausländische Fahrzeuge sind günstiger und die Kosten im Fuhrpark könnten durch die Anschaffung sinken. Doch deutsche Fuhrparkmanager meiden ausländische Hersteller eher, wie das CVO Fuhrpark-Barometer 2013 ergeben hat. 22 Prozent der Unternehmen ab 1.000 Mitarbeitern bezeichnen die Marke des Fahrzeugs als ausschlaggebend bei der Auswahl des Fuhrpark-Fahrzeugs. Laut den Fuhrparkmanagern passen jedoch Importmarken nicht zum Image des eigenen Unternehmens.

„Das CVO Fuhrpark-Barometer 2013 zeigt: Die Flotten in Deutschland werden auch in den kommenden Jahren wachsen“, sagt Ralf Woik, Sprecher für den CVO in Deutschland. „Gleichzeitig steigt aber der Kostendruck im Fuhrpark weiter. Dies sind sicherlich Gründe, warum sich die Gesamtkostenbetrachtung in deutschen Fuhrparks über alle Unternehmensgrößen hinweg weiter etabliert.“

Steigender Kostendruck im Fuhrpark

Hauptkriterium bei der Auswahl der Fuhrpark-Fahrzeuge ist über alle Unternehmensgrößen hinweg die Gesamtkostenbetrachtung. In Deutschland ist der Total Cost of Ownership-Ansatz in Deutschland stärker verbreitet als im restlichen Europa. 27 Prozent der Fuhrparkmanager aus Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern erwarten ein Flottenwachstum in den kommenden drei Jahren. Damit ist im Vergleich zum vorigen Jahr (23 Prozent) ein leichter Anstieg bei dieser Befragungsgruppe zu verzeichnen. Rund die Hälfte der Fuhrparkmanager geht für 2013 von steigendem Kostendruck im Fuhrpark aus.
Deutsche Fuhrparkmanager finanzieren weiterhin am liebsten mit Leasing. Der Kilometervertrag ist in diesem Jahr erstmals auch in kleinen Unternehmen beliebter. Fahrzeugpools gewinnen stärker an Bedeutung: Jedes vierte Unternehmen greift derzeit schon auf dieses Konzept für den eigenen Fuhrpark zurück.

Skepsis gegenüber Elektroautos

Auch gegenüber dem Einsatz von Elektroautos im Fuhrpark sind die Unternehmen skeptisch, obwohl 60 Prozent der größeren Unternehmen in den kommenden Jahren auf umweltfreundlichere Fahrzeuge, also mit geringerem Kraftstoffverbrauch, umstellen wollen. Die Hauptgründe dafür sind die eingeschränkte Reichweite (67 Prozent), die lange Ladedauer der Batterie (48 Prozent) und die begrenzte Infrastruktur (45 Prozent).Nur 15 Prozent der Unternehmen wollen Elektroautos anschaffen.