Freitag, 29.07.2011

Lügen für den Traumjob

Was würden Sie tun, um bei Ihrer Bewerbung die erste Wahl zu sein? Über jeder fünfte Bewerber (22,2 Prozent) wäre bereit die Bewerbungsunterlagen zu fälschen oder würde im Bewerbungsgespräch nicht die Wahrheit sagen. Jeder sechste Arbeitssuchende würde sogar als Hotdog verkleidet einen Tag durch eine Fußgängerzone laufen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Personalberatungsunternehmens SHL.

Was würden Sie tun, um bei Ihrer Bewerbung die erste Wahl zu sein? Über jeder fünfte Bewerber (22,2 Prozent) wäre bereit die Bewerbungsunterlagen zu fälschen oder würde im Bewerbungsgespräch nicht die Wahrheit sagen. Jeder sechste Arbeitssuchende würde sogar als Hotdog verkleidet einen Tag durch eine Fußgängerzone laufen. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage des Personalberatungsunternehmens SHL.

Ernste Maßnahmen

Abgesehen von diesen Methoden wären 34,5 Prozent aller Befragten bereit, sich auf sozialen Plattformen selbst zu vermarkten, um sich für künftige Arbeitgeber interessant und aufmerksam zu machen. Mehr als jeder Dritte (36,1 Prozent) würden sich auch für den Traumjob einer psychologischen Beratung unterziehen.

Während Eigenmarketingmaßnahmen und psychologisches Training durchaus sinnvoll für den Bewerbungsprozess sein können, kann Lügen bei den Bewerbungsunterlagen und Schönen des Lebenslaufs ernsthafte Konsequenzen haben. Fristlose Kündigungen können die Folge sein.

Quellen: SHL, Markt und Mittelstand
Bildquelle: sxc.hu

 

Mehr dazu lesen Sie hier:
37 Prozent arbeiten nicht im Traumjob
Arbeitnehmer: Traumberuf bleibt ein Traum