Dienstag, 17.08.2010
Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsmaßnahmen nehmen zu

Nachhaltigkeitsmanagement ist kein Modetrend. Nach Angaben von 62 Prozent der befragten Unternehmen wurde das Budget auch während der Krise nicht reduziert. Bei jedem dritten Betrieb ist die Bedeutung von Nachhaltigkeit sogar gestiegen.

Nachhaltigkeitsmanagement ist kein Modetrend. Nach Angaben von 62 Prozent der befragten Unternehmen wurde das Budget auch während der Krise nicht reduziert. Bei jedem dritten Betrieb ist die Bedeutung von Nachhaltigkeit sogar gestiegen. Das Corporate Sustainability Barometer der Leuphana Universität Lüneburg und des Wirtschaftsprüfers PricewaterhouseCoopers weißt auf, dass viele Firmen ihre Nachhaltigkeitsinitiativen nicht zum Wettbewerbsvorteil nutzen.

Die Vermarktung von ökologisch und sozial vorteilhaften Produkten kommt laut der Studie zu kurz. Die 112 befragten, deutschen Unternehmen integrieren ihr Rechnungswesen und ihre Finanz- und Controlling-Abteilungen meistens nicht in ihre Nachhaltigkeitspolitik. Weniger als die Hälfte evaluieren die Auswirkungen ihres Engagements auf Faktoren wie Effizienz und Reputation.

Die Nachhaltigkeitsmaßnahmen der Unternehmen konzentriert sich vor allem auf die Steigerung der Energieeffizienz, Abfall- und Abwassermanagement und die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern. Themen wie die Erhaltung der Biodiversität sowie die Vermeidung von Kinder- und Zwangsarbeit in Produktionsabläufen finden laut der Umfrage wenig Beachtung.

Die Studie können Sie hier kostenlos herunterladen.

Quelle: Centre for Sustainability Management, Leuphana Universität Lüneburg, PricewaterhouseCoopers, Markt und Mittelstand