Montag, 07.01.2013
Zukunftsmärkte
Investitionen

Brasilien: Positive Signale für Industriewachstum

Brasiliens Wirtschaft kämpfte im vergangenen Jahr mit einem Rückgang. Im neuen Jahr könnte es nun aber zum Aufschwung kommen.

Nach einem schwachen Jahr 2012 könnte Brasiliens Industriesektor durch verstärkte Investitionen 2013 zu alter Hochform auflaufen. Dies prognostizierte der brasilianische Ökonom Aloisio Campelo, Leiter der Getulio Vargas-Stiftung (Fundação Getulio Vargas), wie Brasilnews berichtete.

Höhere Produktivität durch mehr Investitionen,

Bereits seit dem dritten Quartal 2012 griffen Regierungsmaßnahmen langsam, jedoch konnte bisher keine deutliche Verbesserung erreicht werden. Nach Angaben von Ökonomen könnten die höheren Investitionen aber nun zu einer verstärkten Produktivität der brasilianischen Industrie führen. Bisher wird die Produktivität allerdings durch die weltwirtschafliche Lage begrenzt. Bleibt die Nachfrage weiter gering, kann die erhöhte Produktivität nicht positiv genutzt werden.

Verzicht auf Protektionismus

Für den Fall, dass sich die Weltwirtschaft weiter erholt, fordert Campelo weitere finanzielle Unterstützung der Infrastruktur und Logistik. Zudem dürfe es keinen Protektionismus mehr geben, und die Bedingungen für  Produkte eines brasilianischen Unternehmers müssten mit den Bedingungen für importierte Produkte übereinstimmen. Nur so könne eine langfristige Wettbewerbsfähigkeit gewährleistet werden, stellte Campelo heraus.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN