Donnerstag, 19.04.2012
Zukunftsmärkte
Schweiz: Aussenhandelsumsatz wächst rasant

Handelspartner Schweiz wichtiger

Der Außenhandel Deutschlands mit der Schweiz hat sich im vergangenen Jahr sehr positiv entwickelt. Bei den Ein- und Ausfuhren gab es jeweils neue Höchstwerte. Besonders deutsche Kfz und Metalle standen auf den schweizer Einkaufslisten.

Höchstwerte im Außenhandel mit der Schweiz gab es im Jahr 2011. Die Ausfuhren in die Schweiz sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um 14,5 Prozent auf 47,7 Milliarden Euro angestiegen, die Einfuhren erhöhten sich um 13,4 Prozent auf 36,9 Milliarden Euro. Weltweit stiegen die deutschen Ausfuhren um 11,4 Prozent. Damit entwickelten sich die Exporte in die Schweiz überproportional gut.

Die Schweiz belegt nun den neunten Platz in der Rangfolge der deutschen Handelspartner und ist Deutschlands drittwichtigster außereuropäischer Partner hinter China und den USA. Besonders die schweizer Nachfrage nach Kraftwagen und Kraftwagenteilen aus Deutschland stieg deutlich um 27,6 Prozent auf 4,8 Milliarden Euro an. Auch Metalle aus Deutschland waren gefragt. Die Nachfrage kletterte um 25 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Deutsche Maschinen im Wert von 4,8 Milliarden Euro wurden in die Schweiz geliefert.

Auf der Importseite waren aus deutscher Sicht besonders pharmazeutische Erzeugnisse (5,5 Milliarden Euro), Maschinen (5,3 Milliarden Euro) und chemische Erzeugnisse (3,9 Milliarden Euro) begehrt.

Quellen: Destatis, Markt und Mittelstand

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN