Donnerstag, 28.10.2010
Zukunftsmärkte

Marketingnutzen von Social Media überbewertet

Obwohl die Nutzerzahlen steigen, ist Social-Media-Marketing kein Allheilmittel in der Unternehmenskommunikation. „Der Marketingnutzen sozialer Netzwerke wird oft überbewertet“, ist Mirko Lange, Geschäftsführer der PR-Agentur Talkabout Communications, überzeugt.

Obwohl die Nutzerzahlen steigen, ist Social-Media-Marketing kein Allheilmittel in der Unternehmenskommunikation. „Der Marketingnutzen sozialer Netzwerke wird oft überbewertet“, ist Mirko Lange, Geschäftsführer der PR-Agentur Talkabout Communications, überzeugt. Nach Ansicht des Experten sind es aber eher die bereits etablierten Marken, die die größten Erfolgsgeschichten im Social Web schreiben. Insbesondere bei der Reichweite würden Facebook und Co absolut überschätzt. „Viele User haben gar keine Lust, in sozialen Netzwerken mit Marken zu kommunizieren“, erklärt Lange.

„Die Community macht heute eine Marke aus“, betont hingegen Benjamin Loos, Arbeitskreisleiter Social Media beim Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter (BDOA). Er ist überzeugt, dass im Social Web die Community die Markenbildung beeinflusst. Marken müssten auf Augenhöhe mit dem Kunden kommunizieren. Jedes Unternehmen könne relevante Themen vorweisen, ist auch Lange überzeugt. Sie müssten aber auch richtig präsentiert und hervorgekehrt werden. Für die User sei ein Service relevant, der über die klassische Produktkommunikation hinausgeht. Dazu brauche es Kreativität, Feuer und Leidenschaft.

Quelle: Absatzwirtschaft, Markt und Mittelstand

 

Lesen Sie hierzu auch:
Soziale Netzwerke im Mittelstand beliebt
Social-Media-Vertrieb immer wichtiger

2020 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN