Mittwoch, 31.10.2012
Zukunftsmärkte
Energie

Marktchance: Erneuerbare Energien in Südafrika

Die Regierung Südafrikas will mit mehreren Milliarden Euro Erneuerbare Energien fördern. Die 28 Wind- und Solarprojekte sind erst der Anfang.

Solar und Wind sind in Südafrika auf dem Vormarsch. Die südafrikanische Regierung will laut Bizz Energy Today am 5. November Investitionen in Milliardenhöhe für Erneuerbare Energien auf den Weg bringen. Der Regierung geht es dabei um Umwelt und Wirtschaft gleichermaßen.
Ziel sei es, bis 2030 42 Prozent der Energie durch Wind, Wasser und Sonne herzustellen. Zum Vergleich: In Deutschland liegt laut der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen der aktuelle Anteil bei zwölf Prozent, bis 2020 soll er sich auf fast 20 Prozent erhöhen. Die „Aussenhandelskammer südliches Afrika“ in Johannesburg (AHK) sieht den Boom bei den Erneuerbaren Energien ebenfalls – und hat eine Arbeitsgruppe zu diesem Thema ins Leben gerufen.

Chance für Mittelständler

Die Chancen seien laut AHK für deutsche Unternehmen groß. Denn deutsche Firmen sind beim Thema Erneuerbare Energien unter den Spitzenreitern.
Südafrika liegt momentan weltweit an zwölfter Stelle beim Ausstoß von schädlichen Gasen. Dreiviertel des Strombedarfs wird aktuell aus fossilen Brennstoffen bedient. Die 28 geplanten Projekte sollen 1400 Megawatt Leistung bringen; beworben hatten sich 53 Firmen. Energieministerin Dipuo Peters habe bereits die nächsten Projekte angekündigt. Sie sollen bis Ende des Jahres vorgestellt und angestoßen werden, um den Ausstoß von Kohlendioxid in der Zukunft senken zu können.

Die Voraussetzungen für die Energiegewinnung, die die Umwelt schonen soll, sind in Südafrika gut. In manchen Teilen des Landes scheint nur an 56 Tagen im Jahr keine Sonne (Studie von City Power Johannesburg“).

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN