Montag, 01.11.2010
Zukunftsmärkte

Maschinen- und Anlagenexport nach Indien steigt

Indien ist der zweitwichtigste Absatzmarkt in Asien für Maschinenbauer – mit steigender Tendenz. "Bis August dieses Jahres stiegen die Exporte des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus nach Indien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent", sagte Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft.

Indien ist der zweitwichtigste Absatzmarkt in Asien für Maschinenbauer – mit steigender Tendenz. “Bis August dieses Jahres stiegen die Exporte des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus nach Indien im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27 Prozent”, sagte Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft.

In den ersten acht Monaten wurde damit das Niveau des Vorkrisenjahres 2008 fast wieder erreicht. 2008 lag der Export bei 3,2 Milliarden Euro und 2009 bei 2,6 Milliarden Euro. “Indien hat das Ziel, sich zu einer internationalen Fertigungs- und Exportplattform zu entwickeln und als Sourcing Center für globale agierende Unternehmen zu dienen. Dies wird aber nur mit einer weiteren technologischen Modernisierung möglich sein, bei der Maschinenimporte eine wichtige Rolle spielen”, sagte Ackermann. Gefragt sind insbesondere Produkte aus den Fachbereichen Antriebstechnik, Werkzeugmaschinen, Textilmaschinen, Bau- und Baustoffmaschinen sowie Druck- und Papiertechnik. Deutschland ist nach China wichtigster Maschinenlieferant für Indien.

Quellen: VDMA, Markt und Mittelstand

 

Lesen Sie hierzu auch:
Maschinenbau profitiert vom Aufschwung in Asien
Gute Aussichten für Maschinen- und Anlagenbau