Mittwoch, 28.09.2022
Zukunftsmärkte
Verlängerung der Laufzeiten

Mehrheit für Atomkraft

Zwei AKW’s laufen zu lassen, ist der Wirtschaft nicht genug

Mehrheit für Atomkraft: geplante Verlängerung der Laufzeiten

Bild: Shutterstock

Die deutschen Unternehmen sind mit überwältigender Mehrheit für eine Fortführung der Atomkraft über die jetzt von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck geplante Verlängerung der Laufzeiten für zwei Kernkraftwerke hinaus. Dies ergibt eine aktuelle Umfrage der Leseranalyse Entscheider (LAE) exklusiv im Auftrag von Markt und Mittelstand: 33 Prozent der mehr als 800 Befragten Entscheidungsträger aus den Firmen sind dafür, dass alle drei noch laufenden AKWs mit neuen Brennstäben bis mindestens 2024 betrieben werden sollten. 28 Prozent votieren sogar dafür, bereits stillgelegte Kraftwerke wieder hochzufahren. Und 23 Prozent wollen immerhin, dass alle drei noch laufenden Kraftwerke solange im Betrieb bleiben, wie die Brennstäbe reichen. Dagegen halten nur acht Prozent der Befragten den Betrieb von zwei Kraftwerken über den Winter für ausreichend, sieben Prozent denken, dass alle Atomkraftwerke bis Ende 2022 abgeschaltet werden sollen. Klar ist: Aus Sicht der Entscheider in den Betrieben ist Habecks Vorgehen nicht weitreichend genug.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN