Montag, 07.06.2010
Zukunftsmärkte

Plagiaten den Kampf angesagt

Deutschen Unternehmen entsteht durch Produkt- und Markenpiraterie jährlich ein Schaden von 50 Milliarden Euro. Aus diesem Grund fordert der Vorsitzende des Aktionskreises gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM), Rüdiger Stihl, härtere Strafen für die Fälscher sowie ein Bußgeld für Käufer von Plagiaten.

Deutschen Unternehmen entsteht durch Produkt- und Markenpiraterie jährlich ein Schaden von 50 Milliarden Euro. Aus diesem Grund fordert der Vorsitzende des Aktionskreises gegen Produkt- und Markenpiraterie (APM), Rüdiger Stihl, härtere Strafen für die Fälscher sowie ein Bußgeld für Käufer von Plagiaten.

Etwa 60 Prozent der Fälschungen kommen aus China. Neben den Herstellern der Plagiate kritisiert Stihl aber auch die Käufer. „Viele Leute denken sich angeblich nichts dabei, wenn man gefälschte Markenartikel kauft.“ Er schlägt vor, dem mangelnden Unrechtsbewusstsein von Verbrauchern mit einem Bußgeld entgegenzutreten: „Das wäre ein Signal, dass es nicht in Ordnung ist, fremdes geistiges Eigentum zu verletzen.“

Quelle: F.A.Z, Aktionskreis gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V., Markt und Mittelstand