Samstag, 23.03.2013
Die App beschleunigt den Prozess der Angebotserstellung merklich.

Quelle: Sitech Ost GmbH

Die App beschleunigt den Prozess der Angebotserstellung merklich.

Zukunftsmärkte
Vertrieb

Praxistest: App im Vertrieb

Die Hersteller preisen Apps für Vertriebsmitarbeiter als Revolution an. Ein B2B-Anwender berichtet von seinen Erfahrungen und den Kosten.

Vorher: Die Vertriebsmitarbeiter des Baudienstleisters verbringen durchschnittlich sechs Stunden am Tag im Außendienst. Für die Angebotserstellung pro Kunde rechnete Geschäftsführer Lutz Lange ohne App mit jeweils einer halben Stunde. Das manuelle Arbeiten mit ausgedruckten, kleinteiligen Datierpreislisten war mühsam. Korrekte Kalkulationen waren zeitaufwändig.

Lutz Lange, Geschäftsführer von Sitech Ost GmbH

Lutz Lange, Geschäftsführer von Sitech Ost GmbH

Nachher: Seit Juni 2012 hat das Unternehmen den eigens entwickelten Produktkonfigurator als App im Einsatz. Vertriebsmitarbeiter können damit die Ausstattung definieren, und das System gibt auch bei komplexen Aufträgen an, ob verschiedene Teile zueinander kompatibel sind. Die Preislisten werden nun täglich aktualisiert, und sind im Konfigurator hinterlegt. Die Angebote können in der App gespeichert und per E-Mail versandt werden.

Umsetzung: Die App sollte einfach aufgebaut, intuitiv nutzbar und die Preislisten vom Unternehmen selbst aktualisierbar sein. Auch Sitech Ost wählte eine Cloud-Lösung. Das Unternehmen lieferte zu Beginn der Agentur Mindbox die Daten per Excel-Dateien. Nach zwei Monaten war die App für rund 35.000 Euro fertig. Seitdem befüllt das Unternehmen die Datensätze selbst.

Ergebnis:
Welche Artikel im Konfigurator angezeigt werden, kann der Firmenchef selbst steuern und so bestimmte Produkte aktiv vermarkten. Die Vertriebsmitarbeiter sparen Zeit und die Kundenbindung wurde gestärkt. „Nachteile haben wir noch keine entdeckt“, sagt Geschäftsführer Lutz Lange.
Nachteile: Für ein kleines Unternehmen ist die App-Entwicklung immer noch recht teuer.

Info

 

MuM-Urteil: Die Entwicklungskosten sind zwar recht hoch, aber das Unternehmen hat Schwerpunkte gesetzt, und kann dadurch mit einer einfacheren App-Variante als zum Beispiel der von Metabo effizient arbeiten und den Verkauf gezielt ankurbeln.