Mittwoch, 16.10.2013
Zukunftsmärkte
Neue Anforderungen an Zertifikate für Maschinen in Russland

Russland-Export: Was bei Maschinen-Zertifikaten zu beachten ist

Seit Anfang 2010 ist Russland in einer Zollunion mit Kasachstan und Weißrussland. Diese Gemeinschaft hat die Normen für die Sicherheit von Produkten verschärft. Mittelständler brauchen für den Russland-Export neue Zertifikate. Noch gibt es eine Übergangsfrist.

Seit einem guten Jahr ist Russland Mitglied der Welthandelsorganisation WTO, bereits seit mehr als drei Jahren jedoch in einer Zollunion mit den Nachbarstaaten Kasachstan und Weißrussland. Beide Mitgliedschaften haben das Ziel, den Handel zwischen den beteiligten Ländern zu vereinfachen. In der Praxis bedeutet das für viele Mittelständler mit Russland-Geschäft nicht immer Erleichterung. Tatsächlich versucht Russland nämlich immer wieder, den Import ausländischer Maschinen und Anlagen möglichst zu verhindern und seinen Markt vom ausländischen Export abzuschotten. Zuletzt erhob es etwa eine Recyclinggebühr auf ausländische Neufahrzeuge. Dies soll ausländische Fahrzeughersteller vermehrt dazu bringen, Fahrzeuge in Russland zu produzieren und nicht zu exportieren.

Vor Russland-Export Reglements beachten

Der Export nach Russland ist in der Abwicklung mit einigen Tücken verbunden, auf die Mittelständler treffen. Durch die Zollunion gelten nun auch neue Zertifizierungs-Standards für technische Geräte, die nach Russland geliefert werden. Diese Standards sind in unterschiedlichen Technischen Reglements (TR) der Zollunion festgehalten. „Früher ist das Zertifizierungsverfahren öfter missbraucht worden, und es waren Zertifikate in Moskau zum Teil binnen weniger Stunden gegen geringes Geld erhältlich. Heute gibt es eine eigene Behörde und klare Regelungen dafür“, erklärt Yury Kulikou, Zertifizierungsexperte beim TÜV Süd.

Info
Das sind die TR

  • TR über die Sicherheit von Maschinen und Anlagen
  • TR über die Sicherheit von Anlagen für den Betrieb in explosionsgefährdeten Bereichen
  • TR über elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten
  • TR über die Sicherheit der Aufzüge
  • TR über die Sicherheit von Niederspannungs-Geräten
  • TR über die Sicherheit der gasbetriebenen Geräte

Seit Februar 2013 gelten die neuen TR über die Sicherheit von Maschinen und Anlagen. Zwei unterschiedliche Verfahren gibt es dabei für die Zertifizierung: die Deklaration und das Zertifikat (siehe Grafik). Die TR bestimmen, für welche Maschinen und Anlagen beim Export welches Verfahren notwendig wird.

Russland-Export von Maschinen: Unterschiedliche Verfahren.

Russland-Export von Maschinen: Unterschiedliche Verfahren.

 

Russland-Export: Erfahren Sie im zweiten Teil des Beitrags die Kosten der Zertifikate sowie die für die Zertifizierung erforderlichen Dokumente.