Montag, 22.08.2011
Zukunftsmärkte

Straßengüterverkehr: Frachtraten steigen leicht

Die Frachtraten für feste Kontrakte im Straßengüterverkehr sind im 3. Quartal leicht gestiegen. Das berichtet die Verkehrsrundschau in Bezugnahme auf den Preisspiegel des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME).

Die Frachtraten für feste Kontrakte im Straßengüterverkehr sind im 3. Quartal leicht gestiegen. Das berichtet die Verkehrsrundschau in Bezugnahme auf den Preisspiegel des Bundesverbands Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME).

Leichter Preisanstieg im Straßengüterverkehr

Im inländischen Straßengüterverkehr kündigt sich ein leichter Preisanstieg in allen Entfernungsklassen um 1 bis 2 Cent an. Grund für die Preissteigerung sei vor allem die Erhöhung des Dieselfloaters und nicht die grundsätzliche Frachtratenverteuerung.

Kilometerpreise stabil

Die Bandbreiten der Frachtraten sind stabil geblieben. Bei Transportentfernungen bis 200 Kilometer sind sie am höchsten, bei Entfernungen ab 500 Kilometer fallen die Preise pro Kilometer am wenigsten auseinander. Auch die Unterschiede zwischen Kilometerpreisen für Komplettladungen in unterschiedlichen Entfernungsklassen sind unverändert geblieben. Mit steigender Entfernung sinkt der Preis: Bei Entfernungen bis 200 Kilometer beträgt er 2,95 Euro pro Kilometer, bei Transporten über 600 Kilometer werden 1,27 Euro pro Kilometer abgerechnet.

Quellen: Verkehrsrundscheu, Markt und Mittelstand

 

Lesen Sie zum Thema Logistik und Transport auch:
Gigaliner sollen ohne Zustimmung des Bundesrats fahren
Verursacherprinzip für Kosten im Straßengüterverkehr

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN