Mittwoch, 07.03.2012
Zukunftsmärkte
Milliarden-Investitionen in Infrastruktur

Türkei baut Infrastruktur aus

Die Türkei will Milliarden in ihre Infrastruktur investieren. Schwerpunkt ist die Bahn und das Mammutprojekt Bosporus-Tunnel.

Milliarden-Investitionen in Infrastruktur

Die Türkei plant Investitionen in die Infrastruktur des Landes in Höhe von 34 Milliarden Euro bis 2035. Dies teilte der türkische Verkehrsminister Yildirim Binali mit. Ein Großteil der Investitionen ist für die Bahn vorgesehen und kommt damit der staatlichen TCDD zugute. Für den Bau von Hochgeschwindigkeitsstrecken sind 17 Milliarden Euro bis 2023 vorgesehen. Auch Güterverkehr soll auf diesen Strecken laufen.

Geplant ist zudem die Erneuerung von 4.800 Kilometer Bahnstrecken sowie 16 Terminals für den bahnseitigen Güterumschlag. Zwischen Gebze und Halkali ist eine Bahnverbindung unterhalb des Bosporus vorgesehen, der Asien mit Europa verbinden soll. Möglich wäre dann eine Bahnverbindung von Peking über Istanbul nach London.

 

Top-Wachstumsmarkt
Der Türkei werden immer stärkere Wachstumspotentiale eingeräumt. Insbesondere die Automobilindustrie hat die Türkei als wichtigsten Wachstumsmarkt in den Blick gefasst. Eine unveröffentlichte Studie von Kienbaum und der Uni Duisburg-Essen nennt die Türkei als wichtigstes Land für eine zweite Wachstums-Welle in der Automobilindustrie, wie die Welt meldete. Auf 79 Millionen Einwohner entfallen 8 Millionen Fahrzeuge. Wichtiger Wachstumsindikator ist laut Studie der lebhafte Zuwachs bei Bevölkerung und Wirtschaftsleistung.

Quellen: Verkehrsrundschau, Welt online, Markt und Mittelstand