Freitag, 27.01.2017
Aus aller Welt: Immer mehr Mittelständler schauen sich international nach Fachkräften um.

Foto: Wavebreakmedia Ltd/Thinkstock/Getty Images

Aus aller Welt: Immer mehr Mittelständler schauen sich international nach Fachkräften um.

Zukunftsmärkte
Zahlen der Woche 4/2017

Unternehmer haben wenig Angst vor dem Brexit

Mittelständler schauen sich immer häufiger im Ausland nach Mitarbeitern um. Die Tariflöhne steigen auch nach Abzug der Inflation. Außerdem in unseren „Zahlen der Woche“: Wo Unternehmen schnelles Internet haben.

38 Prozent …

… der deutschen Mittelständler haben in den vergangenen fünf Jahren gezielt nach ausländischen Mitarbeitern gesucht. Für die kommenden fünf Jahre planen dies laut einer Analyse der KfW sogar mehr als die Hälfte. Insgesamt arbeiten hierzulande heute über 3 Millionen Menschen ohne deutschen Pass in einem sozialversicherungspflichtigen Job, viele davon im Mittelstand.


Um 1,9 Prozent …

… haben die Tariflöhne real (also nach Abzug der Inflation) im vergangenen Jahr zugenommen. Das hat das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung bekanntgegeben – und bescheinigt dem Gartenbau und der Land- und Forstwirtschaft mit 3,5 Prozent die höchsten Lohnsteigerungen.

Einen Überblick über die Abschlüsse aller Branchen finden Sie hier. Welche Tarifverhandlungen im Jahr 2017 anstehen, hier.


68 Prozent …

… der Unternehmen glauben nicht, dass nach dem Brexit die Exporte ins Vereinigte Königreich durch schwache Nachfrage beeinträchtigt werden. Auch vor anderen Beeinträchtigungen hat nur ein Bruchteil der 2.900 vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln befragten Unternehmen Angst. Allerdings gilt ähnliches für mögliche positiven Brexit-Folgen. Auch die werden nur von wenigen Unternehmen erwartet.


78 Prozent …

… der Unternehmen in Deutschland versuchen mit Kooperationen die Digitalisierung des eigenen Geschäfts voranzutreiben. Der Digitalverband Bitkom hat dazu insgesamt 503 Geschäftsführer und Vorstandmitglieder von Unternehmen ab 20 Mitarbeitern befragt. Als Gründe für solche Kooperationen gaben viele der Befragten den Wissenstransfer ins eigene Unternehmen (48 Prozent) sowie die Kostensenkung (45 Prozent) an.

Eine der Schwierigkeiten bei der Digitalisierung verdeutlicht allerdings unsere fünfte Zahl der Woche.


38 Prozent …

… der Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten waren im vergangenen Jahr mit mindestens 30 Megabit pro Sekunde im Internet unterwegs. In einer Auswertung des Statistischen Bundesamtes landet Deutschland damit nur im EU-Mittelfeld. Zum Vergleich: In Dänemark lag der Anteil der Unternehmen mit schnellem Internet mit 65 Prozent doppelt so hoch. Der EU-Durchschnitt betrug 34 Prozent.

Info

Täglich erreichen uns Studien, Statistiken und Auswertungen. Wir wollen diese in Zukunft sammeln und im Wochentakt die wichtigsten, interessantesten und skurrilsten vorstellen. Hier finden Sie einen Überblick über die bisherigen Teile der Serie.