Freitag, 06.03.2015

Wieder in Mode

Das Schuldscheindarlehen erlebt gerade einen kleinen Boom - besonders seine schlanke Machart und die Diskretion machen es beliebt.

Schuldscheine sind für Hoyer kein Novum mehr. 2012 hat der Hamburger Logistikdienstleister bereits seinen zweiten Schuldschein emittiert, für Oktober dieses Jahres ist bereits die Platzierung eines dritten Schuldscheins geplant. "Wir sind sehr davon überzeugt, dass der Schuldschein als Instrument...

Nicht für jeden

Für manche Mittelständler kommt das Instrument dennoch nicht in Frage, weil ihr Rating zu schwach ist oder sie letztlich doch zu klein für eine derartige Emission sind. Allerdings ist der Markt momentan aufnahmefähig wie selten zuvor - auch die makroökonomischen Unwägbarkeiten wie die Griechenlandkrise bewegen ihn kaum. "Auch im Jahr 2014 waren wieder viele Emissionen überzeichnet und konnten in einigen Fällen ohne Verschlechterung der Konditionen erhöht werden", erklärt Finanzierungsspezialist Grunow. Darin liegt aber auch immer ein gewisses Risiko, nämlich: Weichen Investoren, angetrieben durch den Anlagenotstand, ihre Richtlinien auf, könnte es auch im Schuldscheinmarkt zu Verzerrungen kommen. "Derzeit deutet aber nichts darauf hin", sagt Banker Kraus. "Wenn der Trend längerfristig anhält, sind Fehlallokationen aber nicht auszuschließen." Mittelständler mit entsprechendem Finanzierungsbedarf sollten also am besten zugreifen, solange die Märkte noch mitspielen. <<

redaktion@marktundmittelstand.de