Freitag, 15.09.2017
Der Ex-Unternehmer: Um die Jahrtausendwende führte FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner ein Internetunternehmen, dass er mit drei weiteren Partnern gegründet hatte.

Foto: FDP

Der Ex-Unternehmer: Um die Jahrtausendwende führte FDP-Spitzenkandidat Christian Lindner ein Internetunternehmen, dass er mit drei weiteren Partnern gegründet hatte.

Bundestagswahl

Was die FDP ihren Wählern im Mittelstand verspricht

Die FDP versteht sich als „Anwalt des Mittelstandes“. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, fordern die Freien Demokraten eine verbindliche Mittelstandsklausel auf Bundesebene. Zudem soll gezielt investiert werden.

Welche Rolle spielt aus Sicht der FDP der Mittelstand für die deutsche Wirtschaft?

Für die Freien Demokraten ist der Mittelstand das Rückgrat und die Zukunft der deutschen Wirtschaft.

Folgen Sie Markt und Mittelstand jetzt auch auf LinkedIn:    


Warum sollte ein Mittelständler gerade die FDP wählen?

Weil sich die Freien Demokraten als Anwalt des Mittelstandes verstehen, was sich auch in ihrem Bundestagswahlprogramm widerspiegelt.

Welche für den Mittelstand relevanten Projekte planen Sie für die kommende Legislaturperiode?

Die Freien Demokraten wollen eine verbindliche Mittelstandsklausel auf Bundesebene einführen, nach der alle neuen Gesetze und Verordnungen im Hinblick auf ihre Auswirkungen auf kleine und mittlere Unternehmen geprüft werden. Außerdem sollen die Belastungen von Betrieben durch zu viel Regulierung und Bürokratie abgebaut werden. Dazu schlagen wir eine zeitliche Begrenzung von Gesetzen sowie das „One in, two out“-Prinzip vor.

 

Die Serie

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Auch für den Mittelstand muss die Politik die Weichen für die Zukunft stellen. Aber wer verspricht was wem? „Markt und Mittelstand" hat bei den Parteien nachgefragt.

  1. Montag: CDU
  2. Dienstag: SPD
  3. Mittwoch: Die Linke
  4. Donnerstag: Bündnis 90/Die Grünen
  5. Freitag: FDP

Hier finden Sie die Übersicht über alle Artikel.

Was sind die größten Herausforderungen, vor denen der deutsche Mittelstand in den kommenden Jahren steht?

Der deutsche Mittelstand muss sich neben dem demographischen Wandel vor allem mit der Digitalisierung auseinandersetzen, die ihn stark betreffen wird.

Wie will und kann die FDP den mittelständischen Unternehmen dabei helfen, diese Herausforderungen zu bewältigen?

Durch Investition in (digitale) Infrastruktur sowie einfachere Regeln für kleine und mittlere Unternehmen.

Info

Die Fragen 1 bis 3 unseres Fragebogens entfallen, da die FDP in dieser Legislaturperiode nicht im Bundestag sitzt.


Der Text gehört zu einem Thema aus der Markt-und-Mittelstand-Ausgabe 6/2017. Hier können Sie das Heft bestellen und „Markt und Mittelstand“ abonnieren.