Freitag, 06.11.2009

Ein stiller Abgang

Karl Girrbach hat das Unternehmen seines Vaters groß gemacht. Doch dann hat er sich verspekuliert und damit fast alles ruiniert. Das Unternehmen wurde gerettet, Girrbach musste seinen Hut nehmen.

"Ich bin noch nie in meinem Leben so beleidigt worden wie von Bankern. Sie haben sich unwürdig verhalten." Der Zorn mag verraucht sein, geblieben ist eine tiefe Abneigung gegen die Banker, die Karl Girrbach vor fünf Jahren aus der Geschäftsführung seines eigenen Unternehmens geworfen haben.

Karl...