Freitag, 14.06.2019
Unterstützung vom Arbeitgeber: Etwa jeder zweite Beschäftigte in Deutschland erhält Urlaubsgeld.

Foto: Tomwang112/ iStock / Getty Images Plus

Unterstützung vom Arbeitgeber: Etwa jeder zweite Beschäftigte in Deutschland erhält Urlaubsgeld.

Recht & Steuern
Betriebliche Sozialleistungen

Extra-Gehalt: Nur jeder zweite Arbeitnehmer erhält Urlaubsgeld

Längst nicht jeder Beschäftigte in Deutschland hat Anspruch auf Urlaubsgeld. Eine Studie zeigt, dass es im Westen deutlich verbreiteter ist als im Osten – und Männer es öfter erhalten als Frauen. Auch die Höhe variiert stark.

In vielen Familien steht in den kommenden Monaten ein Urlaub an. Knapp jeder zweite Beschäftigte in Deutschland (47 Prozent) kann sich dabei auf finanzielle Unterstützung vom Arbeitgeber freuen. Das ist das Ergebnis einer Onlinebefragung des Internetportals lohnspiegel.de, das vom Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung betreut wird. Für die Analyse hat das WSI mehr als 123.00 Beschäftigte im Zeitraum von Januar 2018 bis April 2019 befragt.

Aktuelles aus dem Mittelstand: Folgen Sie uns auf Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand und Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand


Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Die Wahrscheinlichkeit, ob ein Arbeitnehmer Urlaubsgeld erhält oder nicht, ist von mehreren Faktoren abhängig. „Mit Abstand am wichtigsten ist die Frage, ob im Unternehmen ein Tarifvertrag gilt“, sagt Thorsten Schulten, Leiter des WSI. Bei Unternehmen, die einen solchen Vertrag abgeschlossen haben, erhalten 69 Prozent der Angestellten Urlaubsgeld. Firmen ohne Tarifbindung zahlen es nur in 36 Prozent der Fälle. „Beschäftigte in Unternehmen ohne Tarifbindung sind somit gleich doppelt im Nachteil: In aller Regel liegen schon das Grundgehalt unter dem entsprechenden Tarifniveau“, sagt Schulten.  

Da Unternehmen in Ostdeutschland seltener als in Westdeutschland einen Tarifvertrag abgeschlossen haben, erhält dort nur ein Drittel der Beschäftigten Urlaubsgeld, während es im Westen knapp die Hälfte sind. Auch bei den Geschlechtern gib es Unterschiede. Männer (50 Prozent) beziehen es häufiger als Frauen (41 Prozent). Dies liegt daran, dass in von Männern dominierten technischen Berufen wie Ingenieure häufiger ein Tarifvertrag gilt, als in Branchen, in denen traditionell ein hoher Frauenanteil vorliegt wie im Sozial- und Gesundheitsbereich.

 

Die Höhe des tarifvertraglich vereinbarten Urlaubsgeldes fällt je nach Branche sehr unterschiedlich aus: Zwischen 155 und 2.450 Euro bekommen Beschäftigte in der mittleren Vergütungsgruppe. Die höchsten Zahlungen erhalten Arbeitnehmer in der Holz- und Kunststoffverarbeitung, in der Metallindustrie und im Versicherungsgewerbe. Am wenigsten für die Urlaubskasse gibt es für Beschäftigte in der Landwirtschaft und im Hotel- und Gaststättengewerbe. 

Ende 2018 hatte eine Umfrage ergeben, dass ebenfalls etwa die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland Weihnachtsgeld bekommt.