Mittwoch, 05.05.2010

Bei Handelsunternehmen herrscht Optimismus

Das Vertrauen in eine positive Entwicklung des Welthandels ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie HSBC Trade Confidence Index. Mehr als die Hälfte der Befragten rechnen mit einem Wachstum des Handelsvolumens in den kommenden sechs Monaten.

Das Vertrauen in eine positive Entwicklung des Welthandels ist weiter gestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie HSBC Trade Confidence Index, für die die HSBC-Bankengruppe 5.120 kleine und mittelständische handelsorientierte Unternehmen in 17 Ländern befragt hat. Mehr als die Hälfte der Befragten rechnen mit einem Wachstum des Handelsvolumens in den kommenden sechs Monaten. Jedes dritte Unternehmen glaubt, dass das aktuelle Niveau gehalten werden kann. Mehr als zwei Drittel erwarten zudem ein Wachstum der Weltwirtschaft.

Aufgrund des vermuteten Wachstums des Handelsvolumens geht in Deutschland fast jedes dritte Unternehmen von einem einen Anstieg des Finanzierungsbedarfs in diesem Bereich aus. In der öffentlichen Diskussion geäußerte Befürchtungen von Finanzierungsengpässen werden durch die Index-Daten jedoch nicht bestätigt. 60 Prozent der deutschen Firmen rechnen mit einem gleichbleibend guten Zugang zu Handelsfinanzierungen, jedes vierte sogar mit Verbesserungen. Allerdings erwarten rund vier von zehn Unternehmen einen Anstieg des Ausfallrisikos auf Seiten ihrer internationalen Handelspartner.

Quelle: HSBC Trinkaus, Markt und Mittelstand

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN