Freitag, 19.03.2010

Standort Deutschland gewinnt an Attraktivität

Trotz Krise hat sich Deutschland im Jahr 2009 als Investitionsstandort behauptet. Starkes Interesse von Auslandsinvestoren galt vor allem dem Dienstleistungssektor und den Bereichen erneuerbare Energien, Mechanik und Elektronik sowie Chemie und Gesundheit.

Trotz Krise hat sich Deutschland im Jahr 2009 als Investitionsstandort behauptet. Starkes Interesse von Auslandsinvestoren galt vor allem dem Dienstleistungssektor und den Bereichen erneuerbare Energien, Mechanik und Elektronik sowie Chemie und Gesundheit.

Germany Trade & Invest, die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, begleitete 190 Großinvestoren bei Standortbesuchen in Deutschland, zehn mehr als im Vorjahr. Dr. Bernd Pfaffenbach, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie erklärte: “Deutschland wird von internationalen Investoren als zuverlässig und wettbewerbsfähig geschätzt – das gilt für die ganze Bandbreite an Hochtechnologien und Dienstleistungen.”

Interessant sind die Veränderungen bei den Herkunftsländern. Vor allem indische und chinesische Unternehmen haben ihr Engagement in Deutschland verstärkt. Groß ist auch das Interesse israelischer Unternehmen (etwa in der Medizintechnik, in der Gesundheitsbranche und in der Nanotechnologie) und türkischer Investoren (im Konsumgüterbereich, vorrangig bei Textil- und Haushaltswaren).

Quellen: BMWi, Markt und Mittelstand

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN