Dienstag, 08.09.2020
Neuer Podcast: Alle zwei Wochen berichten Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, wie sich gerade in Krisenzeiten Innovationen vorantreiben lassen.

Foto: avdyachenko/iStock/Getty Images

Neuer Podcast: Alle zwei Wochen berichten Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, wie sich gerade in Krisenzeiten Innovationen vorantreiben lassen.

Recht & Steuern
Podcast über Innovationen

Führt zu viel Bürokratie zu einer Lose-Lose-Situation?

Das größte Hindernis bei der Entwicklung von Innovationen – gerade im Bereich der Digitalisierung – sieht David Zimmer in der Bürokratie. In der zweiten Folge des Podcast FITT#cast spricht der Geschäftsführer des Glasfasernetz-Anbieters Inexio über seine Erfahrungen aus 30 Jahren Unternehmertum.

In der zweiten Folge des FITT#cast unterhalten sich FITT-Geschäftsführerin Mirjam Schwan und Christian Preiser, Chefredakteur von Markt und Mittelstand, mit David Zimmer, dem Gründer und Geschäftsführer von Inexio, einem Anbieter von Telekommunikationsinfrastruktur aus Saarlouis. Das Unternehmen will strukturschwache ländliche Regionen ans Glasfasernetz anbinden und damit die Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg auch abseits von Ballungszentren schaffen. Derzeit fusioniert Inexio mit der Deutschen Glasfaser, wodurch einer der größten Glasfasernetzbetreiber Deutschland entstehen und zugleich die Geschwindigkeit des Ausbaus nochmals gesteigert werden soll. Im FITT#cast blickt David Zimmer zurück auf sein mittlerweile 30-jähriges Unternehmerdasein. Eine seiner Erkenntnisse: Zu viel Bürokratie bremst Innovationen aus. 

Im FITT#cast kommen alle zwei Wochen herausragende Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft zu Wort und sprechen über die Herausforderung, gerade in Krisenzeiten Innovationen voranzutreiben. Erster Interviewpartner war Wolfgang Henseler, Gründer und Creative Managing Director von Sensory Minds aus Offenbach und Professor für visuelle Kommunikation an der Hochschule Pforzheim. Er unterstützt mit seiner Agentur Unternehmen bei der Digitalisierung. Um erfolgreich zu sein, fordert er ein radikales Umdenken von der Produktorientierung zur Nutzerzentrierung. Seiner Meinung nach kann man ‚innovatives Denken trainieren‘. Es brauche jedoch immer den Glauben an die eigene Idee und das große Ziel, „die Welt verändern“ zu wollen. Hier können Sie die erste Folge nachhören.

Aktuelles aus dem Mittelstand: Folgen Sie uns auf Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand und Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand