Freitag, 01.02.2019
Ab zur Baustelle: Auch Metzger-Geschäftsführer Oliver Uecker nutzt die Elektrosmarts.

Foto: Metzger

Ab zur Baustelle: Auch Metzger-Geschäftsführer Oliver Uecker nutzt die Elektrosmarts.

Technologie
Digitales Fuhrparkmanagement

Bauunternehmen Metzger: Mitarbeiter können Elektroautos per App buchen

Das schwäbische Bauunternehmen Metzger betreibt einen Fuhrpark mit ausschließlich elektrisch angetriebenen Fahrzeugen. Die Autos werden von den Mitarbeitern über eine App auf dem Smartphone reserviert. Auch die Verwaltung der Firmenwagen läuft über die Software.

Oliver Uecker möchte beim Fuhrparkmanagement vor allem mit wenig Aufwand auskommen. Der Geschäftsführer des Wohnungsbauunternehmens Metzger in Esslingen hält für die 60 Mitarbeiter einen Fuhrpark von fünf Fahrzeugen bereit. Oberstes Ziel sei es, die Flotte effizient zu gestalten, sagt Uecker. Dazu gehöre es, den Fuhrpark möglichst klein zu halten.

Aktuelles aus dem Mittelstand: Folgen Sie uns auf Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand und Zum Linkedin Profil von Markt und Mittelstand


Die meisten Fahrten der Mitarbeiter finden in der Region statt. „Da geht es um Entfernungen von rund 10 Kilometern“, sagt Uecker. Weil größere Entfernungen nicht vorgesehen seien, ist die niedrige die Reichweite der fünf Elektro-Fahrzeuge kein Problem. Jeder der Smart-Kleinwagen im Fuhrpark schafft eine Strecke von etwa 100 Kilometer. Das ist nicht viel, aber ausreichend.

Autos einfach buchen

Wer von den Mitarbeitern für die Fahrt etwa zu einer Baustelle einen Wagen braucht, kann ihn über ein firmenintern freigeschaltetes Web-Portal oder über eine App auf seinem Smartphone buchen. Auch die Fahrzeugtüren öffnen sich mit Hilfe der App.

Die nötige Software für das Fuhrpark-Management kommt von Azowo, einem Hersteller aus Biberach. Im Hintergrund ermittelt das System, welches Fahrzeug für den gewünschten Zeitraum verfügbar ist und ob die aktuelle Ladung für die Strecke ausreicht. Für die benötigten Daten ist eine Telematikbox zuständig, die sich an Bord befindet. Sie dient auch als elektronisches Fahrtenbuch, das jede Strecke speichert.

Die Verantwortlichen für die Fuhrparkverwaltung können über die Managementsoftware unter anderem festlegen, wer von den Mitarbeitern welche Berechtigungen erhält, und kontrollieren, wie es um den Kilometer- und den Batteriestand der Fahrzeuge bestellt ist. Zudem lassen sich mit wenigen Klicks Analysen über die Kosten des Fuhrparks anfertigen.

Ihre Privatautos lassen die meisten Mitarbeiter übrigens zu Hause. Sie erreichen das zentral in der Innenstadt gelegene Firmengebäude gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln. „Das spart dem Unternehmen Raum für Parkplätze“, sagt Uecker.