Dienstag, 09.08.2022
Personal
Gastbeitrag

Zeitarbeit als Plattform für berufliche Neuorientierung und Weiterqualifikation

Zeitarbeit als Plattform für berufliche Neuorientierung und Weiterqualifikation

Bild: Shutterstock

Eintönig? Das ist Zeitarbeit ganz bestimmt nicht. Die Ergebnisse der Zeitarbeitsstudie der Personalberatung Page Personnel zeigen, dass Zeitarbeitskräfte heute in nahezu allen Unternehmensbereichen zum Einsatz kommen - von IT über das Finanz- und Rechnungswesen bis hin zu Engineering, HR und Sales. Oft sind sie dabei in kaufmännischen Positionen mit einem anspruchsvollen Anforderungsprofil tätig. Warum das Bild von Zeitarbeitskräften als gering qualifizierte und schlecht bezahlte Produktionsgehilfen längst überholt ist und welche Vorteile und Chancen die Tätigkeitsform bietet, erläutern Pablo Galan, Managing Director bei Page Personnel sowie Oliver Schmitz aus dem eigenen Talent-Pool.

Warum haben Sie sich für den Einstieg in die Zeitarbeit-Branche entschieden?

Oliver Schmitz: Ich war auf der Suche nach einer neuen Anstellung und habe zunächst auf unterschiedlichen Portalen nach Job-Möglichkeiten gesucht. Über eine Empfehlung im Freundeskreis bin ich schließlich auf Page Personnel gestoßen. Sowohl der Vertrag als auch die Arbeitsbedingungen und die Vergütung haben mich überzeugt. Es hat mir schließlich so gut gefallen, dass ich über drei Jahre geblieben bin.

Bei vielen Bewerbenden ist die Angst vor der Schlechterstellung gegenüber Festangestellten präsent. Ist die Angst berechtigt?

Pablo Galan: Ich kann das Vorurteil verstehen und das kommt auch nicht von ungefähr. In der Vergangenheit gab es genügend Situationen, bei denen Zeitarbeitnehmer:innen genau diese Erfahrung gemacht haben. Heutzutage können sich Unternehmen diesen Umgang jedoch nicht mehr leisten oder gar erlauben. Denn auf der Suche nach qualifiziertem Personal müssen sie ein attraktives Arbeitsumfeld bzw. -bedingungen bieten.

Oliver Schmitz: Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass ich von meinem Arbeitgeber gleichwertig behandelt sowie von Kolleg:innen stets integriert wurde.

Welche Vorteile bietet Zeitarbeit für Arbeitnehmer:innen?

Pablo Galan: Zeitarbeit bietet Arbeitnehmer:innen die Chance, sich neu zu orientieren, Erfahrungen zu sammeln, Kompetenzen auszubauen und das eigene Profil zu schärfen. Wer sich als Zeitarbeitskraft im Unternehmen gut positioniert, hat außerdem oft realistische Chancen auf eine Festanstellung.

Oliver Schmitz: Als Quereinsteiger:in ist es schwer, die Wunschstelle zu bekommen. Oft werden Bewerbende präferiert, die aufgrund eines abgeschlossenen Studiums oder Berufserfahrung bereits gewisse Qualifikationen mitbringen. Bei meinem ersten Einsatz wurde ursprünglich eine Besetzung mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung gesucht. Zwar konnte ich diese Anforderung nicht erfüllen, jedoch war ich im Vergleich zu allen anderen Bewerbenden direkt verfügbar und habe die Stelle erhalten.
In den drei Jahren bei Page Personnel war ich in sechs verschiedenen Branchen tätig und habe mir in einem relativ kurzen Zeitraum ein großes Wissen aufgebaut. Ohne meine beruflichen Stationen als Zeitarbeitskraft wäre ich vermutlich heute nicht in der Position, in der ich jetzt bin.

Welche Trends und Herausforderungen zeigen sich aktuell im Umfeld der Zeitarbeit?

Pablo Galan: Das Umfeld für Zeitarbeitskräfte gestaltet sich im Hinblick auf die Wahl des Arbeitsortes als auch hinsichtlich der Arbeitszeiten zunehmend flexibel. Flexibilität ist also DAS Trend-Thema. Die Herausforderung liegt darin, mit tradierten Vorstellungen zur Zeitarbeit aufzuräumen und die Chancen bewusst zu ergreifen, die Bedingungen vor Ort weiter zu verbessern und begleitende Weiterbildungsprogramme zu entwickeln.

Corona-Pandemie und Zeitarbeit – welche Entwicklung haben Sie in der Branche festgestellt?

Pablo Galan: Wir haben, verstärkt durch die Pandemie, vor allem den Fachkräftemangel in vielen Branchen zu spüren bekommen. Deswegen ist die Zeitarbeit umso wichtiger, da sie durch ihre Flexibilität kurzfristig den höheren Bedarf an Arbeitskräften decken konnte und kann. Außerdem hat die Pandemie vieles beschleunigt. Themen wie Remote Work haben auch vor der Zeitarbeitsbranche keinen Halt gemacht. Wir haben Jahre gewonnen. Ohne die Pandemie wären wir wahrscheinlich erst in fünf Jahren da, wo wir heute sind. 



Welchen Einfluss hat der Fachkräftemangel auf die weitere Entwicklung von Zeitarbeit?

Pablo Galan: Wir spüren tagtäglich, dass Unternehmen händeringend nach Personal suchen – auch Zeitarbeitskräfte. Sie können es sich nicht mehr leisten, Arbeitsmodelle abzulehnen. Pauschal zu sagen, dass sie Zeitarbeit, Freelancer:innen oder Werksverträge ausschließen, ist in der aktuellen Zeit nicht mehr möglich, wenn es darum geht, qualifiziertes Personal einzustellen.

Wem würden Sie den Einstieg in die Zeitarbeitsbranche empfehlen?

Oliver Schmitz: Wer kurzfristig eine Anstellung sucht, ist in der Zeitarbeitsbranche richtig. Interessant ist der Einstieg auch für Personen, die ihr Tätigkeitsfeld in eine bestimmte Richtung lenken möchten. Außerdem erhält man neue, ungeahnte Chancen, denn man hat die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln und sein Können zu beweisen.

Autor

Pablo Galan ist Managing Director bei der Personalberatung Page Personnel und Mitglied der Geschäftsleitung der PageGroup Deutschland. Page Personnel vermittelt Berufseinsteiger und Fachkräfte in qualifizierte Zeitarbeit und Festanstellung. Er begann seine Karriere bei Michael Page 2006 im Bereich Sales & Marketing am Standort Frankfurt. Seit 2019 verantwortet er die Marke Page Personnel für Deutschland. Für Pablo Galan zählen die Werte Teamwork, Einsatzbereitschaft, Spaß und Zuverlässigkeit.
https://www.pagepersonnel.de/

Autor

Oliver Schmitz ist seit November 2021 im Einkauf beim Baustoffhersteller James Hardie Europe tätig. In seiner Funktion verantwortet er den strategischen Einkauf von Paletten und Verpackungen. Darüber hinaus fungiert er als Vertretung für den operativen sowie strategischen Bereich der Handelswaren und steuert Prozesse in der Lohnfertigung. Zuvor arbeitete Schmitz beim deutschen Traditionsunternehmen Herta GmbH als Einkäufer für Hilfs- und Zusatzstoffe.
Weitere Einblicke in seinen Werdegang und seine Expertise finden sich hier: Oliver Schmitz | XING

Für diesen Beitrag wurde eine Content-Management pauschale erhoben.

2022 © Markt und Mittelstand · Alle Rechte vorbehalten.

Der Newsletter für Unternehmer – jeden Donnerstag in Ihr Postfach

NEWSLETTER KOSTENLOS ABONNIEREN